Home / FAQ / Heilerde gegen Pickel, unreine Haut und Mitesser – die natürliche Alternative

Heilerde gegen Pickel, unreine Haut und Mitesser – die natürliche Alternative

Heilerde wird schon sehr lange als Hausmittel gegen unschöne Mitesser und Pickel eingesetzt. Werden die betroffenen Hautstellen mit einer Paste aus kaltem Wasser und Heilerde bestrichen, erfolgt eine Linderung entzündlicher Schmerzen. Während die Paste trocknet, wird dem Gewebe überschüssige Flüssigkeit entzogen, sodass sich Mitesser und Pickel/Pusteln verkleinern beziehungsweise verschwinden.

 

Natürliche Heilerde – ohne Nebenwirkungen unreine Haut, Mitesser und Pickel bekämpfen

Mitesser und Pusteln greifen die Haut an und sind somit purer Stress. Viele Betroffene greifen bei Unreinheiten der Haut lieber zu bewährten Hausmitteln, als hochpreisige chemische Produkte einzusetzen, die das Problem in manchen Fällen recht aggressiv angehen. Dies ist grundsätzlich eine gute Idee. Die Auswahl an geeigneten Hausmitteln gegen Mitesser und Pickel ist allerdings reichhaltig, wobei die Wirkung oft sehr unterschiedlich ausfällt.Um Hautunreinheiten auf besonders natürliche Art zu bekämpfen, hat sich Heilerde als höchst wirksam erwiesen.

 

Woher stammt Heilerde?

Bereits während des Mittelalters wurden unterschiedliche Tonerden in der Medizin als Heilerde angewendet. Aufgrund ihrer vielen unterschiedlichen Inhaltsstoffe wird Heilerde heute immer öfter zur inneren wie auch äußeren Behandlung genutzt. Äußerlich liegen ihre Einsatzbereiche unter anderem bei Entzündungen, Hautunreinheiten und Mitesser, Allergien sowie Rheuma, Prellungen und Verstauchungen. Innerlich kann Heilerde besonders bei Sodbrennen und Durchfall sowie säurebedingten Magenproblemen Linderung schaffen.

Bei Heilerde handelt es sich um ein sandfarbenes Pulver, welches aus urzeitlichen Ablagerungen (Zeitabschnitt Pleistozän) stammt und im Lössboden vorkommt. Natürliche Heilerde setzt sich aus:

  • Sauerstoff (mehr als vierzig Prozent)
  • Silizium (ungefähr dreißig Prozent)
  • Kalzium (über acht Prozent)
  • Aluminium (unter fünf Prozent)
  • Eisen (circa 1 1/2 Prozent)
  • sowie Kalium (fast 1 1/2 Prozent) und Natrium, Titan, Magnesium sowie Phosphor (mit unter einem Prozent) zusammen.

Wie wirkt Heilerde gegen unreine Haut, Pickel und Mitesser?

Heilerde Pulver wird mittels kaltem Wasser angerührt, da der Kältereiz bei Kontakt mit der Haut beim Auftragen Entzündungen und Schmerzen lindern kann. Die feste Paste verbleibt so lange auf den unreinen Hautbereichen, bis sie vollständig angetrocknet ist und fast von selbst abbröckelt. Durch die Einwirkungszeit entsteht eine Art Sog, der überschüssige Flüssigkeit aus dem Gewebe beziehungsweise den Pusteln herauszieht. Durch diesen Prozess erfolgt eine Erwärmung des inneren Gewebes und gleichzeitig eine deutlich bessere Durchblutung. Der Stoffwechsel wird dadurch wieder in Schwung gebracht.

 

Fertigprodukt Gesichtsmaske aus Heilerde

Gesichtsmasken aus Heilerde sind bereits komplett fertig angemischt und in Portionspackungen abgefüllt erhältlich. Die Nutzer müssen lediglich die Hinweise auf der Packung beachten und schon kann die Paste aufgetragen werden.

>> Sehen Sie sich hier die beliebteste Heilerde auf Amazon an <<

Andere Varianten Heilerde Pulver lassen sich einfach nach Anleitung selbst mischen. Wer reines Heilerde Pulver benutzen möchte, füllt drei Teelöffel (gehäuft) des Pulvers in eine kleine Schale und gibt anschließend ganz langsam kaltes Wasser hinzu – dabei stetig rühren.

TIPP: Sehr kalkhaltiges Leitungswasser besser durch stilles Mineralwasser ersetzen!

Anwendung von Gesichtsmasken aus Heilerde

Durch die langsame Zugabe des kalten Wassers entsteht unter Rühren eine homogene, dickflüssige Paste. Das Gesicht sollte sorgfältig gereinigt sein, wenn der Brei dünn auf die betroffenen Gesichtsbereiche aufgetragen wird. Die Augenpartie ist dabei natürlich auszusparen.

Die Maske ist in der Regel nach etwa dreißig Minuten getrocknet – je nach Dicke des Auftrags kann es allerdings auch ein wenig länger dauern. Die vollständige Trocknung der Heilerde Paste kann an der Farbe erkannt werden. Sind keinerlei feucht dunkle Stellen mehr zu erkennen, ist die Maske komplett trocken.

Sind letztendlich alle Brösel der getrockneten Paste entfernt, wird das Gesicht mit lauwarmem Wasser abgespült.

Während die Maske aus Heilerde trocknet, entwickelt sich auf den Hautbereichen ein Spannungsgefühl. Dieser Prozess ist genauso normal wie die leichte Rötung der Haut, wenn die Gesichtsmaske entfernt ist. Wird die Paste vor dem Schlafengehen aufgetragen, kann sich die Gesichtshaut während der Nachtstunden von der Behandlung zu erholen. Morgens ist das angespannte Gefühl wie auch die Rötung verschwunden und die unreinen Bereiche sollten sich langsam verringern.

TIPP: Um der Haut noch ein Peeling zu gönnen, wird die Gesichtsmaske in leichten kreisenden Bewegungen abgebröselt – nicht abgewaschen.

Welches Produkt mit Heilerde eignet sich am Besten?

Heilerde zur Behandlung von Hautunreinheiten wie Mitesser und Pusteln kann in Drogerien, Apotheken sowie online gekauft werden. Produkte in Pulverform oder Pflegeserien, die Heilerde enthalten werden von unterschiedlichen Herstellern und Marken angeboten.

TIPP: Es ist immer sinnvoll nur Produkte anzuwenden, die keinerlei Zusätze enthalten – also reine Heilerde.

>> Sehen Sie sich hier die beliebteste Heilerde auf Amazon an <<

FAZIT

Enthält Heilerde keine zusätzlichen Inhaltsstoffe, sind Hautreizungen von Beginn an ausgeschlossen. Wer von Hautunreinheiten betroffen ist, sollte für seine Hautpflege ausreichend Zeit einplanen und mischt kaltes Wasser mit reiner Heilerde selbst an. Für jemanden der viel unterwegs ist und auch sonst wenig Zeit zur Verfügung hat, sind vorbereitete Gesichtsmasken aus Heilerde eine gute Alternative zur Beseitigung von Mitessern und Pickel.

Siehe auch

Sauna gegen Pickel und Mitesser? Das sollten Sie beachten!

Pickel machen vielen Menschen das Leben schwer. Nicht selten gehören Akne und unreine Haut insbesondere …