Home / FAQ / Sauna gegen Pickel und Mitesser? Das sollten Sie beachten!

Sauna gegen Pickel und Mitesser? Das sollten Sie beachten!

Pickel machen vielen Menschen das Leben schwer. Nicht selten gehören Akne und unreine Haut insbesondere bei Jugendlichen zu häufigen Hautproblemen, was aufgrund der hormonellen Umstellung jedoch vollkommen normal ist. Nichtsdestotrotz leiden viele Erwachsene nach wie vor an Akne. Die Sauna oder das Dampfbad gelten als besonders wirksam gegen Akne. Hierbei gilt es allerdings, einige Tipps und Tricks zu beachten.

Das sind die Ursachen für Pickel

Pickel entstehen aufgrund von verstopften Hautporen, welche zumeist von Schweiß, einer vermehrten Talgproduktion oder Schmutz verstopft werden. Ist zu viel Talg vorhanden, sind die Poren anfälliger für Bakterien, sodass sich Pickel und Mitesser besonders schnell bilden können. Auch durch die Pubertät, durch die Schwangerschaft oder durch Vererbung, ungesunde Ernährung, falsche Kosmetika, Stress oder mangelnde Hygiene können Pickel entstehen.

Sauna gegen Pickel?

Um erfolgreich gegen Pickel vorzugehen, kann die Sauna hilfreich sein, denn sie weicht die Haut auf, wodurch die Poren geöffnet und gereinigt werden. Ein großer Vorteil der Sauna ist, dass keine Nebenwirkungen auftreten. Auch für empfindliche Haut stellt sie ein gutes Hausmittel dar, um ein verbessertes Hautbild zu bekommen. Mit jedem Saunagang oder Dampfbad gelangen Gift- und Schadstoffe mit dem Schweiß aus dem Körper. Dadurch lösen sich Hautschuppen von der Hautoberfläche und Unreinheiten werden beseitigt.

Tipp 1: Vorsicht bei Kreislaufproblemen

Insbesondere der Wechsel zwischen heiß und kalt, so wie er bei der finnischen Sauna zu finden ist, ist bei Akne sehr förderlich. Er regt die Transpiration an. Neigen Sie jedoch zu Kreislaufproblemen, sollten Sie sich nicht für die finnische Sauna, sondern für ein Dampfbad oder die Biosauna entscheiden.

Tipp 2: 1 bis 3 Saunabesuche wöchentlich

Möchten Sie Ihre Hautunreinheiten verbessern, empfehlen sich pro Woche 1 bis 3 Saunabesuche. So wird auch der Entstehung von neuen Mitessern und Pickeln vorgebeugt. Zusätzlich wird die Widerstandsfähigkeit Ihres Körpers gestärkt.

Tipp 3: Keine Reinigung mit Duschgel

Reinigen Sie Ihren Körper nach dem Saunabesuch nicht mit Dusch- oder Waschgel, denn auf diese Weise kann der Schutzmantel Ihrer Haut schnell zerstört werden. Schließlich ist Ihre Haut nach dem Saunabesuch auch rein genug. Leiden Sie unter unreinen Haut, sollten Sie im Anschluss an den Saunagang lieber zu einer speziellen Hautcreme greifen, die Ihnen Ihr Hautarzt empfohlen hat. Für die tiefere Reinigung kann eine elektrische Reinigungsbürste für das Gesicht verwendet werden.

Tipp 4: Das eigene Dampfbad

Da natürlich nicht jeder Zugang zu einer Sauna hat, kann auch eine Gesichtssauna in den eigenen vier Wänden gewählt werden, um gegen lästige Pickel anzukämpfen. Hierfür benötigen Sie einen Topf mit heißem Wasser und ein Tuch. Diese streifen Sie über Ihren Kopf, sodass der Dampf noch intensiver wirken kann. Durch den heißen Dampf wird Ihre Haut aufgeweicht, sodass sich die Poren aufgrund der Hitze erwärmen. Auf diese Weise können Sie den Talg entfernen. Gerne können Sie auch ätherische Öle hinzufügen, da diese einen antibakteriellen Effekt haben. Hierfür eignen sich insbesondere Teebaumöl oder Kamille. Diese Pflegemittel werden durch das Dampfbad besonders gut aufgenommen.

Fazit

  • Bei Kreislaufproblemen für die Biosauna oder das Dampfbad entscheiden
  • 1-3 Saunabesuche pro Woche
  • Kein Duschgel nach dem Saunagang
  • Für zu Hause eignet sich das Dampfbad
  • Ätherische Öle mit antibakteriellem Effekt im Dampfbad können sich positiv auf Ihr Hautbild auswirken

Siehe auch

Heilerde gegen Pickel, unreine Haut und Mitesser – die natürliche Alternative

Heilerde wird schon sehr lange als Hausmittel gegen unschöne Mitesser und Pickel eingesetzt. Werden die …