CBD gegen Akne: wirksamer Helfer oder nur Hype?

Cannabidiol, oder auch CBD, ist aktuell in aller Munde. Seine Einsatzgebiete sind so zahlreich, wie man es sonst eher von Backpulver kennt. Es klingt fast so, als sei es ein Wundermittel. Selbst bei Akne soll es helfen, was für Betroffene natürlich eine unglaubliche Erleichterung wäre. Aber was steckt genau dahinter? Lohnt sich der CBD-Versuch und dürfen Betroffene Hoffnung schöpfen?

Akne im Gesicht

Hilft CBD gegen Akne?

In der Regel ist Akne ein hormonelles Problem, was natürlich das vermehrte Auftreten in der Pubertät erklärt. Viele der gegen Akne verschriebenen Medikamente haben nicht die von den Betroffenen erwünschte Wirkung. Aber woher kommt Akne?

  • Talgdrüsen– sie sind bei Akne sehr aktiv. Die Talgproduktion wird durch die Hormone gesteuert. Stimmt das Hormongleichgewicht nicht mehr, kommt es mitunter zu Pickeln bis hin zur Akne.
  • Entzündungen– durch die Hormonbildung verstopfen die Talgdrüsen, sodass es zu Entzündungen kommt. Genau hier ist das Problem: Die Entzündungen verheilen mit Narben.

Forscher entdeckten, dass es in den Talgdrüsen und den Haarfollikeln spezielle Endocannabinoid-Rezeptoren gibt. Da CBD ein Cannabinoid ist, dockt es an diesen Rezeptoren an und reguliert die Talgbildung. Zudem hat CBD weitere Eigenschaften, die sich vorteilhaft auswirken:

  • Entzündungshemmend– CBD wirkt antientzündlich und hilft somit, dass Entzündungen schneller abheilen oder erst gar nicht entstehen. Da Akne eben auf diesen Entzündungen basiert, löst sich ein Problem.
  • Hormone– CBD kann sich positiv auf die Hormonproduktion auswirken.
  • Schlaffördernd– CBD hilft mitunter, besser zu schlafen. Was hat dies mit Akne zu tun? Viel, denn im Schlaf erholt sich der Körper nicht nur, er regeneriert auch und behebt Schäden. Somit wirkt sich ein guter und erholsamer Schlaf gleichzeitig auf die Akne und andere Hauterkrankungen aus.

Ein weiterer Faktor ist, dass CBD auf verschiedenen Wegen genutzt werden kann. Es gibt natürlich auch Hautcremes mit CBD, wobei in ihnen meist noch weitere hautpflegende Naturstoffe enthalten sind.

Wie sollte CBD genutzt werden?

Um Akne zu behandeln, hilft in erster Linie ein Produkt, welches direkt auf die Haut aufgetragen wird. Zumindest gilt das für die üblichen Medikamente, denn CBD wirkt auch von innen:

  • CBD-Öl– das ist die vorzugsweise Alternative, da es in verschiedenen Stärken erworben werden kann. Das Öl wird möglichst direkt unter die Zunge geträufelt, sodass es über die Schleimhäute aufgenommen werden kann. Alternativ kann es auf einen Löffel gegeben und geschluckt werden. Auf https://www.supplements.de/cbd-oel-kaufen/ lassen sich verschiedene Shops mit passenden Angeboten finden.
  • Kapseln– sie enthalten das Öl und eignen sich für diejenigen, die das Öl selbst aufgrund des Geschmacks nicht schlucken können.
  • Salben– wie bereits erwähnt, gibt es CBD mittlerweile auch in Salben- und Cremeform. Sie sind allerdings schwächer dosiert und aufgrund der Zusatzstoffe, die pflegend wirken können, kann es wiederum zu Hautproblemen kommen. Wer allgemein eine empfindliche Haut hat, der sollte genau prüfen, ob in der Salbe eine Substanz enthalten ist, die Reaktionen auslöst.

Der beste Weg, um CBD einzunehmen, ist als Öl. CBD wirkt nun von innen, indem sich die Inhaltsstoffe an die beiden passenden Rezeptoren anschließen und von dort aus wirken. Und wie oft sollte es genommen werden?

  • Einschleichen– es empfiehlt sich, mit einer geringeren Dosierung zu beginnen. Es ist das sogenannte Einschleichen, welches auch bei Medikamenten genutzt wird. Eine Dosissteigerung solle immer erst nach einigen Tagen erfolgen.
  • Wirkung– CBD, welches über die Schleimhäute eingenommen wird, wirkt ungefähr nach zehn bis dreißig Minuten. Die Halbwertszeit beträgt ungefähr vier bis fünf Stunden, das heißt, nach dieser Zeit ist noch ungefähr die Hälfte des Wirkstoffs im Körper.
  • Einnahmezeit– CBD kann praktisch immer eingenommen werden, dennoch empfiehlt sich die Abendzeit. Dies gilt gerade für die ersten Gehversuche, denn wenn ein Nutzer noch nicht weiß, wie er auf das CBD-Öl reagiert, lässt sich die Wirkung notfalls verschlafen. Und da CBD-Öl entspannend und schlaffördernd wirken kann, ist die abendliche Einnahme ohnehin vorzuziehen.

Wer zugleich eine Salbe nutzt, der kann sie natürlich auch zu jeder anderen Tageszeit verwenden. Allerdings würde eine CBD-haltige Salbe unter dem täglichen Make-up nur unzureichend wirken, da das Make-up die Poren verschließt.

Wie teuer ist CBD-Öl?

Die Kosten für CBD-Öl variieren zwar deutlich, dennoch ist das Mittel nicht unbedingt günstig. Wie teuer es ist, hängt von den folgenden Faktoren ab:

  • Stärke– es gibt das Öl in mehreren Verdünnungsstufen. Das schwächste Öl bietet 5 Prozent CBD, zudem gibt es Stärken von 10, 15 und 20 %. Umso stärker das Öl ist, desto teurer ist es.
  • Basis– ist das Öl biozertifiziert, hat es Zusatzstoffe, ist es GMO-frei, also frei von chemischen Düngungsmitteln oder Wachstumshormonen?
  • Anreicherung– manche CBD-Öle werden mit Omega-Fettsäuren angereichert. Zudem gibt es mittlerweile nicht nur Öle mit mildem Geschmack, sondern auch mit Geschmacksrichtungen.
  • Packungsgröße– die übliche Größe beträgt 10 Milliliter, es gibt allerdings auch Packungen mit 30 oder 50 Milliliter. Für den dauerhaften Gebrauch sind größere Packungen günstiger.

Und der Preis? Online ist es als zehnprozentige Lösung meist für rund 50,00 Euro je 10 ml erhältlich. Je nach Hersteller gilt:

  • 10 Milliliter – in der Flasche sind ungefähr 200 Tropfen enthalten.
  • 30 Milliliter – die Flasche enthält 600 Tropfen.
  • 50 Milliliter – 1.000 Tropfen.

Diese Angabe ist unabhängig von der Konzentration des Öls. Wie lange die Flasche hält, hängt somit in erster Linie von der Dosierung ab und diese entscheidet letztlich über die regelmäßigen Kosten. Wer das CBD-Öl in Kapselform einnehmen möchte, der muss mit folgenden Kosten rechnen:

  • 60 Kapseln – die zehnprozentige Konzentration kostet im Schnitt 60 – 70 Euro.
  • Höhere Konzentration– die Preise sind deutlich erhöht und liegen bei 18 %-igen Kapseln bereits bei weit über 100,00 Euro je Döschen mit 30 Kapseln.

Fazit – gut geeignet – nicht nur bei Akne

CBD kann bei Akne helfen, jedoch spielt das Öl nicht allein bei dieser Hauterkrankung seine Stärken aus. CBD-Öl wirkt ganzheitlich, regelt die Hormone, fördert den Schlaf und somit die Regeneration und wirkt zudem entzündungshemmend. Bei Akne sind dies alles wichtige Faktoren, sodass es sich lohnt, das Öl trotz seines Preises einmal auszutesten.

Bildquellen:

Abbildung 1: @ SharonMcCutcheon / pixabay.com

Abbildung 2: @ BiW99 / pixabay.com


Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite derma-net-online.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.

Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.