Haarwachstumsstörungen • Was kann dagegen helfen?

Ursachen für Haarwachstumsstörungen können vielfältig sein, oft hängt sie mit der genetischen Veranlagung oder falscher Ernährung zusammen. Außerdem spielt das Geschlecht eine Rolle. So müssen bereits Männer ab Mitte 20 häufig feststellen, dass das Haar vor allem vorne dünner wird, während bei Frauen die Haarprobleme meist erst ab einem Alter von etwa 50 Jahren auftauchen. Wir geben dir Tipps an die Hand für schneller wachsende Haare. Unter anderem sollen Hormonbehandlungen, bestimmte Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel und eine gesunde und ausgewogene Ernährung helfen, das Haarwachstum zu fördern. Ebenso sollen bestimmte Hausmittel helfen, das Haarwachstum bei Mann und Frau anzuregen.

Haarwachstumsstörungen Ursache

Da man bei Kindern einen altersbedingten Haarausfall, auch Alopezie genannt, naturgemäß ausschließen kann, ist das Risiko einer krankheitsbedingte Ursache höher. Hierbei solltest du einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen für die Haarwachstumsstörung bei Kindern abzuklären. Der Haarausfall kann unterschiedlich ausfallen, der Haarausfall kann die Haarpracht am gesamten Kopf ausdünnen, oder auch punktuell vorliegen. So können mitunter auch die Haare an den Schläfen nicht mehr wachsen. Mit zunehmenden Alter wachsen die Haare auch langsamer als früher.

Der altersbedingte Haarausfall beginnt typischerweise etwas höher am Kopf, im Volksmund werden diese kahlen Stellen auch die sogenannten „Geheimratsecken“ genannt. In einem späteren Stadium wachsen auch vordere Haare häufig nicht mehr, eine genetische Veranlagung kann die Ursache sein. Umgangssprachlich ist hier dann auch von der „hohen Stirn“ die Rede. Die ASOYU Haarkapseln können helfen, Haarwachstumsstörungen zu beseitigen und das Haar zu kräftigen. Denn sie versorgen Haare und Kopfhaut mit wichtigen Nährstoffen, wie Vitaminen und Spurenelementen und sollen das Haarwachstum anregen.

Haarwachstumsstörung bei Frauen

Bei Frauen wird die Haarwachstumsstörung eher als störend empfunden. Frauen sind jedoch seltener als Männer davon betroffen. Bei Frauen geht man häufig von einer gesundheitlichen Störungen aus, dasselbe ist bei Kindern der Fall. Die Ursachen für Haarwachstumsstörungen können daher sowohl geschlechts-, als auch altersspezifischer Art sein.
Bei Frauen können neben einer Stoffwechselstörung auch Hormonstörungen zu Haarwachstumsstörungen führen. Daher können auch Frauen während der Schwangerschaft und in den Wechseljahren unter den unangenehmen und folgenreichen Haarwachstumsstörungen leiden. Eine weitere Ursache für Haarwachstumsstörungen können im Übrigen die Einnahme bestimmter Medikamente sein.

Haarwachstumsstörung bei Kindern

Eine Haarwachstumsstörung kann auch bei Kindern auftreten. Bei Kindern können die Haarwuchsstörungen besonders am Selbstbewusstsein nagen, denn gerade während der Kindheit und Jugend geht man doch von einem besonders kräftigem Haarwachstum aus. Zumindest erwarten es wohl die Erwachsenen im näheren Umfeld des Kindes, welches dann instinktiv sich ebenfalls damit auseinandersetzt. Neben Krankheiten wie Pilzerkrankung der Kopfhaut oder einer Fehlfunktion des Immunsystems können banale Dinge wie mehrmaliges, strammes Zopfflechten eine Ursache sein. Ein Pferdeschwanz sollte daher bei Kindern möglichst locker gebunden sein. Doch wie kann man das Haarwachstum beeinflussen und welche Produkte sollen das Haarwachstum beschleunigen?

Haarwachstumsstörungen verhindern, durch Vitamine für das Haarwachstum und den ASOYU Haarkapseln

Für die Stärkung und Anregung deines Haarwachstums können dir die ASOYU Haarkapseln als Unterstützung dienen. Die Haarkapseln sind aufgrund ihrer positiven Wirkung auf das Haarwachstum, auch bekannt als Anti-Haarausfall-Kapseln oder Haarwuchskapseln. Bereits zwei  Kapseln täglich liefern dem Haar wertvolle Vitamine und Spurenelemente, wie Biotin und Folsäure, sowie weitere B-Vitamine. Die Kapseln versorgen das Haar daher speziell mit den Nährstoffen, die es für ein gesundes Haarwachstum benötigt. Zudem enthält es Pflanzenextrakte der Pflanzen Hirse, Kurkuma und Amla Beere, in Asien schätzt man diese Pflanzen schon lange für ihre besondere Wirkung auf das Haarwachstum. Eine Dose der ASOYU Haar Kapseln beinhaltet 180 Kapseln. Die empfohlene Einnahmemenge beträgt zwei Kapseln pro Tag. Somit ist das Haar drei Monate lang mit den wichtigen Nährstoffen versorgt.

Haarwachstumsstörungen und kompletter Haarwuchsstopp

Was ist die Ursache für langsam wachsende Haare? Neben zu langsam wachsendem Haar kann auch ein kompletter Haarwuchsstopp auftreten. Dies bedeutet nicht, dass ein übermäßiges Haarwachstum bewusst gestoppt werden muss, sondern dass das Haar krankheitsbedingt nicht mehr nachwächst. Dies kann unter anderem durch Medikamente, plötzlichem Gewichtsverlust, Stress, oder Hormonschwankungen in der Schwangerschaft und während der Wechseljahre verursacht werden. Auch hier gibt es diverse Hausmittel und Medikamente, die helfen können. Zudem soll auch Sport, Stressabbau, Diät und eine Veränderung des gesamten Lebensstils hilfreich sein.

Haarwachstum berechnen

Wie lange dauert es bis die Haare wachsen und können Haare auch aufhören zu wachsen? Im Normalfall geht man von einem Haarwachstum von ca. 0,5 mm pro Tag aus. Haarausfall kann auch durch zu langsames Wachstum begünstigt werden, das bedeutet, es fallen deutlich mehr Haare aus, als gleichzeitig nachwachsen können. In so einem Fall stellt sich die Frage, wie du das Haarwachstum beeinflussen kannst. Das tägliche Haarwachstum kannst du durch regelmäßiges Bürsten der Haare und Massieren der Kopfhaut anregen. Des Weiteren sind die Verwendung von koffeinhaltigen Haarpflegemitteln und eine gesunde und ausgewogene Ernährung von Vorteil, um das Haarwachstum anzuregen. Um festzustellen, ob sich dein Haarwachstum im Normbereich befindet, kannst du auch die Wachstumsgeschwindigkeit berechnen.

Dazu muss man den tatsächlichen Zuwachs innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf einen Tag herunterbrechen, der sich um den oben genannten Wert bewegen sollte. In der Praxis ist nur der Vergleich von längeren Zeiträumen sinnvoll, da ein menschliches Auge einen Zuwachs von 0,5 mm leicht übersehen kann. Man kann durch Zink, Eisen und Vitaminen aus dem B-Komplex das Haarwachstum anregen. Wenn die Haare bei Mann und Frau nicht mehr wachsen, können auch bestimmte Proteine, Selen, Vitamin C und Omega-3-Fettsäuren, sowie diverse Hausmittel helfen, das Haarwachstum zu fördern. Auch der regelmäßige Haarschnitt beim Friseur ist notwendig für die Gesunderhaltung derdie Haare. Achte zudem darauf, dass du nicht zu viele verschiedene Haarpflegemittel verwendest, denn dies beeinträchtigt die Haarqualität und greift die Haarwurzeln an.

Haarfollikel Erkrankungen und Aufbau

Neben dem Haar selbst, kann es auch zu Erkrankungen in der näheren Umgebung des Haares kommen, zum Beispiel zu Haarfollikel Erkrankungen. Haarfollikel sind direkt in das Haar eingebettet, auch dort kann es zu schmerzhaften Entzündungen kommen. Neben einer fehlerhaften Haarpapille, die eine mangelnde Blutversorgung nach sich zieht, können dort auch bestimmte Haarfollikel Erkrankungen oder eine Haarwurzelentzündung auftreten. Letztere kann sehr schmerzhafte Knötchen beinhalten und läuft Gefahr, auf die benachbarten Haarfollikel überzugreifen. Untersuchungen belegen, dass die Haarfollikel wieder aktiviert werden können. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Kopfhaut keinen Bestrahlungen ausgesetzt war. Grob unterscheidet man zwischen einer Behandlung der Kopfhaut, um den Haarausfall zu stoppen, und einer Haarwuchskur, die auch eine Entsäuerung des Körpers beinhaltet.

Haarwachstumsstörungen – kann eine Hormonbehandlung helfen?

Häufig sind auch die Hormone schuld, am mangelndem Haarwachstum bei Mann und Frau. Das Haarwachstum kann durch eine Fehlregulation der Hormone gestört sein. Durch eine Hormonbehandlung kannst du das Haarwachstum anregen. Bei dieser Art von Behandlung wird das überschüssige Testosteron bei Frauen zurückgedrängt. Bei Männern empfehlen sich hingegen andere Behandlungen. Neuere Studien kratzen jedoch am schlechten Ruf des Testosterons als Verursacher von Glatzen und machen andere Hormone, die auch im Gewebe liegen, dafür verantwortlich. Grundsätzlich solltest du hierbei aber auf mögliche Nebenwirkungen achten. Daher empfehlen sich eher nebenwirkungsarme oder nebenwirkungsfreie Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel mit wichtigen Haar Vitaminen. Die ASOYU Haarvitamine versorgen dein Haar mit den wichtigsten Nährstoffen und verleihen ihm Glanz und Kraft.


Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite derma-net-online.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.

Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.