Haarausfall Ursachen • Welche Therapie eignet sich für die unterschiedlichen Auslöser?

Haarbruch oder gar Haarverlust sind unangenehm. Steht eine volle Haarpracht doch für Vitalität und Jugendlichkeit, die Haarausfall Ursachen betreffen Frau und Mann gleichermaßen und können vielfältig sein. So können Ursachen für Haarausfall zum Beispiel ein Mangel an bestimmten Mikronährstoffen, wie zum Beispiel einem Vitamin D- oder Eisenmangel sein. Doch auch Stress, die Einnahme bestimmter Medikamente, zum Beispiel der Pille, oder eine bestimmte Krankheit, wie Erkrankungen der Schilddrüse, können Ursachen für Haarausfall darstellen. Des Weiteren kann auch Haarausfall durch Shampoo eine weitere Ursache bei Mann und Frau sein, meist liegt das an einer Unverträglichkeit auf bestimmte Inhaltsstoffe. Die Behandlung bei Haarausfall bei Mann und Frau richtet sich jedoch nach den Ursachen, mitunter erfordert ein kreisrunder Haarausfall eine andere Therapie, als ein diffuser Haarausfall.

Fehlen dem Körper bestimmte Nährstoffe wie Vitamine oder Mineralstoffe, kann dies zu unterschiedlichen körperlichen Beschwerden führen. Das Haar benötigt für ein gesundes Wachstum Vitamine wie Vitamin A, C und E, aber auch B-Vitamine, sowie Spurenelemente wie Eisen und Zink. So kann es auch zu Haarausfall durch Eisenmangel kommen. Um einen Nährstoffmangel zu beheben können neben einer gesunden Ernährung auch Nahrungsergänzungsmittel von Nutzen sein. Die ASOYU Haarvitamine versorgen das Haar mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen und geben ihm neuen Glanz und Struktur. Die Möglichkeiten der Behandlung von Haarausfall sind mitunter vielfältig, neben Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln sollen auch bestimmte Hausmittel helfen. Durch einen persönlichen Test kannst du herausfinden, was dir am besten bei Haarausfall hilft.

Haarausfall durch Stress

Stress kann sowohl bei Mann, als auch bei Frau eine Ursache für Haarausfall darstellen. So wie die Haut, gelten auch die Haare als Spiegel der Seele. Stehen wir andauernd unter Stress, wirkt sich das auch auf die Haare aus. Sie werden brüchig und glanzlos. Dauerhafter Stress beeinflusst die Haarfollikel und damit auch die Bildung neuer Haare. Die Konzentration bestimmter Botenstoffe der Kopfhaut erhöht sich somit und es kann zu entzündlichen Reaktionen, Haarwachstumsstörungen oder Haarausfall kommen. Stress kann zu diffusem, aber auch kreisrundem Haarausfall führen. Damit die Haare wieder gesund wachsen können, gilt es die Stressquellen zu identifizieren und möglichst zu meiden. Dennoch benötigen die Haare etwas Zeit, um zum normalen Wachstumszyklus zurückzukehren.

Haarausfall Ursachen – Mangel an bestimmten Nährstoffen?

Welches Vitamin fehlt bei Haarausfall? Verliert das Haar an Glanz, wird brüchig und stumpf oder fällt gar aus, kann das auch an einen Nährstoffmangel liegen. Denn der Körper benötigt vor allem Zink, Eisen, Biotin und weitere Vitamine für ein gesundes Haarwachstum. Ein akuter Mangel an Vitamin A oder Vitamin E kann ebenso Haarverlust verursachen, denn die Vitamine sind schützende Antioxidantien. Vitamin A ist zudem wichtig für die Talgproduktion. Diese schützt die Haare vor schädlichen, äußeren Einflüssen. Auch die Vitamine B12, B2, B3 und B5 sind unerlässlich für ein gesundes Haarwachstum. Ein Mangel an Vitamin C kann zudem eine Anämie verursachen und ebenso Haarverlust begünstigen. Doch Vorsicht! Auch eine Überversorgung an bestimmten Vitaminen wie zum Beispiel Vitamin A kann schädlich fürs Haar sein.

Haarausfall durch Vitamin D Mangel

Bei einer ausgewogenen und vitaminreichen Ernährung kann es dennoch zu Haarausfall durch Vitamin D-Mangel kommen. Denn das Vitamin ist in ganz wenigen Lebensmitteln wie zum Beispiel einigen Fischsorten nachweisbar. Das Vitamin wird stattdessen durch Sonnenlicht gebildet. Kommt es zu einer Unterversorgung von Vitamin-D, kann dies zu Störungen des Haarerneuerungszyklus und letztendlich zu diffusem Haarausfall führen. Ein täglicher Spaziergang, bei dem die Haut Sonnenlicht erhält, kann den Vitamin-D-Bedarf decken und Haarverlust reduzieren.

Haarausfall stoppen mit den ASOYU Haarvitaminen

Die ASOYU Haarvitamine sind auch bekannt als Anti-Haarausfall oder Haarwuchskapseln. Sie vereinen die wichtigsten Nährstoffe für ein gesundes Haarwachstum in einer Kapsel. So enthalten die Haarkapseln mitunter wichtige Spurenelemente und Vitamine wie Zink, Folsäure, Biotin und weitere wichtige Vitamine. Desgleichen beinhalten sie pflanzliche Extrakte der Amla Beere, Kurkuma und Hirse. In Asien ist die positive Wirkung der Pflanzen auf die Haargesundheit längst bekannt. Bereits zwei Kapseln täglich sind ausreichend, um das Haar mit den wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Eine Dose der ASOYU Haarvitamine enthält 180 Kapseln und deckt den Bedarf für 3 Monate. Mit den Haarwuchskapseln musst du nicht länger viele verschiedene Präparate einnehmen, da eine Kapsel von ASOYU bereits die wichtigsten Nährstoffe für die Haargesundheit enthält.

Warum bekommt man kreisrunden Haarausfall?

Kreisrunder Haarausfall kann unterschiedliche Ursachen haben, die Wissenschaft ist sich darüber bis heute nicht einig. Man vermutet allerdings eine Autoimmunreaktion, bei der sich das Immunsystem gegen die Haarwurzeln richtet, als mögliche Ursache. Diffuser Haarausfall gilt hingegen als besser erforscht, die Ursachen können hormonelle Schwankungen, eine bestimmte Krankheit oder die Einnahme von Medikamenten sein.

Haarausfall durch Pille

Ursachen für Haarausfall können bei Frauen auch die Einnahme der Antibabypille sein. Denn mit Einnahme der Pille wird der Eisprung künstlich durch Gestagen und Östrogen unterdrückt. Durch diesen Eingriff in den Hormonhaushalt kann es bei Frauen zu Haarausfall kommen, insbesondere bei jenen, die aufgrund ihrer genetischen Veranlagung anfällig für Haarverlust sind. Zu Beginn hat die Einnahme häufig noch einen positiven Effekt auf die Haarpracht, denn die weiblichen Hormone lassen das Haar glänzender und kräftiger werden. Durch die Wirkung der künstlichen Gestagene, die wie männliche Hormone wirken, kann es allerdings zu Haarverlust kommen. Man spricht hierbei auch vom hormonell-erblichen und androgenetischen Haarausfall. Auch nach dem Absetzen der Pille kann es zu Haarausfall kommen, da sich der Hormonspiegel erst wieder normalisieren muss.

Haarausfall Ursachen Mädchen

Im Übrigen leiden nicht nur Erwachsene unter Haarausfall, auch bei Kindern können die Haare ausfallen. Bei Jugendlichen ist Haarverlust oft hormonell bedingt. Bei Mädchen kann auch die Pille Haarausfall verursachen, doch auch ein Eisenmangel, eine falsche Ernährung, Stress oder äußere Einwirkungen gelten bei Teenagern als die häufigsten Ursachen für Haarausfall.

Haarausfall durch Schilddrüse

Bestimmte Erkrankungen können ebenso eine Ursache für Haarausfall darstellen. Bei Schilddrüsenunterfunktionen produziert die Schilddrüse nicht mehr so viele Hormone, wie der Körper ursprünglich benötigt. Häufig kommt es bei Frauen vor allem während der Wechseljahre zur Erkrankung der Schilddrüse und ein Symptom kann Haarausfall sein. Doch auch eine Überfunktion der Schilddrüse, wobei die Schilddrüse vermehrt Hormone produziert, kann eine Ursache für Haarausfall sein.

Haarausfall durch Färben

Das regelmäßige Färben der Haare kann die Haarpracht schädigen. Das Haar wird mitunter splissig, widerspenstig, kraftlos oder glanzlos. Zwar können Pflegeprodukte wie ein spezielles Shampoo, zunächst entgegenwirken, allerdings kann häufiges Färben dennoch zu Haarbruch und Haarausfall führen. Viele Haarfärbemittel enthalten, Ammoniak. Diese chemische Substanz bricht die Schutzhülle der Haare auf, damit die Farbpigmente eindringen können. Doch Ammoniak und weitere Inhaltsstoffe, wie Oxidationsmittel sagt man eine aggressive Wirkung nach. Es ist daher sinnvoll sich nach Alternativprodukten mit weniger aggressiven Inhaltsstoffen umzusehen.

Was essen gegen Haarausfall?

Lebensmittel die reich an bestimmten Vitaminen und Spurenelementen, wie Biotin, weitere B-Vitamine, Vitamin A, Vitamin C, Zink und Eisen sind, können helfen den Haarverlust zu stoppen. Sorge zudem für ausreichend Proteine und Fettsäuren auf deinem Ernährungsplan. Lebensmittel wie Möhren und Grünkohl sind reich an Vitamin A. Vitamin C ist mitunter in Sanddornbeeren, Johannisbeeren und Hagebutte enthalten. Fisch wie Aal enthält Vitamin D. Vitamine E findest du vor allem in hochwertigen Ölen und Nüssen. Austern, Leber und Sojabohnen enthalten das wichtige Spurenelement Zink. Eisen ist in zahlreichen Hülsenfrüchten enthalten. Zusätzlich können dir Nahrungsergänzungsmittel, wie  die Haarkapseln von ASOYU helfen, dein Haar mit den wichtigen Mikronährstoffen zu versorgen und das Haarwachstum anregen.

 

 


Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite derma-net-online.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.

Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.

1 comment

Comments are closed.